Archiv für den Monat: August 2012

Je ärmer das Land, desto teurer das Brot

junges KornDa wird unser Essen immer teurer. Mit ursächlich dafür sind Dürren, schlechte Ernten, Finanzspekulationen auf Lebensmittel und auch die Verwendungsquoten für Biosprit.

Ich merke in Deutschland davon nicht so viel. Der Bäcker um die Ecke hätte jetzt gerne einfach  25 Cent mehr pro Brot. Das finde ich nicht weiter tragisch. Schließlich beträgt der Anteil von Lebensmittel im durchschnittlichen Warenkorb in Deutschland ja auch  gerade mal etwa 10 Prozent.

Anders sieht es da schon in ärmeren Ländern aus. Dort geben die Menschen von ihrem Einkommen 4-5 mal so viel für Lebensmittel aus und jede Preiserhöhung im Lebensmittelbereich trifft sie dann auch 4-5 mal so stark. Das entspräche umgerechnet einer Preissteigerung für mein Brot von über einem Euro. Das fände ich dann auch nicht mehr so lustig – zumal es ja nicht nur das Brot betrifft.

Ich glaube, dann würde ich die Sache mit der Bioenergie und den Spekulationsmöglichkeiten vielleicht doch noch mal etwas durchdenken und vielleicht etwas umstrukturieren, um Nahrungsmittel preisstabil zu halten. Denn ich kann zwar Geld mit Lebensmittelspekulationen verdienen und mein Auto oder Heim mit Biosprit oder Biogas verwöhnen, aber mein eigener Magen braucht irgendwie noch immer ganz normale Lebensmittel. Und da unterscheidet mich dann nichts von den Mitmenschen in Asien oder Afrika, bei denen die Lebensmittel jetzt doch im Verhältnis viel teurer werden.

Erfahrungen teilen

Die neue Rubrik „Informatives“ soll Wissen und Erlebtes teilen.

Hin und wieder mache ich wie jeder andere Erfahrungen, von denen ich mir sicher bin, dass sie für mehrere Leute wichtig sein können. Das reicht von der Steuer über berufliche Fakten, bis hin zu Hobby und rechtlichen Angelegenheiten.
Ohne Beratungsaspekt möchte ich hier Informationen aus meiner persönlichen Erlebniswelt einstellen, die für den ein oder anderen vielleicht Informationen enthalten, die er für sich als wichtig empfindet.

Also, es geht immer nur um das, was ich persönlich verstanden haben. Eine Haftung für Interpretationen oder Anwendungen meiner Erlebnisse auf andere Umstände kann ich natürlich nicht übernehmen. Ich will ja nicht beraten sondern nur Erlebtes zur Kenntnis geben.  Und wenn ich mal etwas falsch verstanden habe, finde ich es gut und richtig, korrigiert zu werden.

Ich bin da selber gespannt, was so kommt …

Freie Meinungen sind wichtig

Da haben wir nun die Pressefreiheit und das Recht auf eine eigene Meinung. Das sind Privilegien unserer Gesellschaft im Hier und Jetzt, die auch irgendwie genutzt werden sollten. Insofern möchte ich mir hier ein paar Kommentare gönnen. Sie werden zwar nicht die Welt verändern, könnenaber zum Nachdenken anregen.

Mal sehen was da so kommt …..

Schlau

Die Tochter hatte in jungen Jahren den Auftrag „Du mußt die Kegel umwerfen!“ exakt umgesetzt. Eine Kugel brauchte sie für alle Neune aber nicht – Arme und Beine reichten völlig aus.

Alle Neune ohne Kugel